Fakultät für Chemie und Pharmazie

Master Chemie

Aufbau des Studiengangs - Studienabschnitte

Der Masterstudiengang Chemie an der LMU München baut auf einem Bachelorabschluss in Chemie und Biochemie, in Chemie oder in einem verwandten Fach auf und fördert die wissenschaftliche Vertiefung und Spezialisierung der Studierenden. Der Masterstudiengang dient als Grundlage für eine weitergehende wissenschaftliche Ausbildung. Voraussetzungen für das Erreichen der Studienziele sind Aufgeschlossenheit für die Komplexität der Chemie, die Fähigkeit zu logischem, vorurteilsfreiem analytischem Denken, planmäßiges, exaktes Beobachten und Experimentieren, Entwickeln und Verstehen theoretischer Konzepte sowie kritisches Bewerten von Ergebnissen.

Das Master-Studium der Chemie kann im Winter- und im Sommersemester begonnen werden und hat eine Regelstudienzeit von 4 Semestern währenddessen 120 ECTS (Leistungspunkte) zu erwerben sind. Die Lehrveranstaltungen werden überwiegend in deutscher Sprache gehalten.

Zeichenerklärung zur Abbildung:
V=Vorlesung, P=Praktikum, S=Seminar, Koll=Kolloquium; SWS=Semesterwochenstunden, ECTS=Leistungspunkte nach dem ECT-System, MP=Modulprüfung, MTP=Modulteilprüfung;

Das grundlegende Konzept des Masterstudiums in Chemie sieht für die Studierenden zwei Optionen/Varianten vor (s. Abb.):

  • a) Auswahl von drei Schwerpunktbereichen (Wahlpflichtbereiche) aus der Chemie - Anorganische, Organische, Physikalische und Theoretische Chemie - mit je 30 ECTS-Punkten (WB-A, WB-B, WB-C), oder
  • b) Auswahl von zwei Schwerpunktbereichen aus der Chemie (s. a) ) mit je 30 ECTS-Punkten (WB-A, WB-B) und einem Ergänzungs- (WB-E) und einem Vertiefungsbereich (WPF-V) mit je 15 ECTS-Punkten, die entweder aus der Chemie oder aus Chemie-nahen Fächern stammen.

Weiterführende Links:

Umfassende Informationen rund um das Chemiestudium in Deutschland: www.chemie-studieren.de
Kompakte Informationen zu den Studiengängen in Chemie und Biochemie: