Didaktik der Chemie
blank LMU M;uuml;nchen Fakultät Chemie und Pharmazie
drucken

Sprachumschaltung
  •  
Navigationspfad


Inhaltsbereich

„Chemie to go“ – eine an chemischen Laien ausgerichtete außerschulische Informationsquelle für alltagsbezogene Innovationen aus der Chemie

Schwarz, Martin

Die Hypothese, die im Rahmen dieser Arbeit überprüft werden sollte kann grundsätzlich bestätigt werden. Auf die Parameter des chemischen Interesses, der emotionalen Einstellung zur Chemie und zum Zugewinn an chemischem Verständnis bezogen, können folgende zusammenfassende Aussagen formuliert werden.

Das chemische Interesse der Probanden konnte durch die „Chemie to go“ Flyer in 11 von 16 Fällen gesteigert werden. Allerdings konnte bei keinem Probanden ein Spitzenwert bezüglich des Interesses erreicht werden.

Die emotionale Einstellung zur Chemie konnte bis auf einen Probanden, bei allen anderen verbessert werden. Besonders der Flyer  „Da geht noch mehr…das Geheimnis der Babywindel“ erwies sich als besonders effektiv.

Bezogen auf den Zugewinn an chemischem Verständnis der Probanden muss klar differenziert werden. Die Flyer erscheinen sehr wirkungsvoll, um die Probanden über neue Entwicklungen der chemischen Industrie aufzuklären und ihnen dadurch grundlegende neue Einsichten zu verschaffen. Sollen allerdings konkrete chemische Fachkenntnisse vermittelt werden muss davon ausgegangen werden, dass eine große Gruppe von Laien die konkreten Fachinhalte nicht wiedergeben kann.

Die Schwierigkeit mit den „Chemie to go“ Flyern das chemische Verständnis der Laien hinsichtlich konkreter Sachverhalte, die des abstrakten Denkens bedürfen zu steigern, kann in der mangelnden Unterstützung durch eine kompetente Lehrperson begründet sein. Die Flyer scheinen eine solche nicht vollständig ersetzen zu können.