Didaktik der Chemie
blank LMU M;uuml;nchen Fakultät Chemie und Pharmazie
drucken

Sprachumschaltung
  •  
Navigationspfad


Inhaltsbereich

Die Förderung des Interesses von Mädchen an Chemie durch genderspezifischen Unterricht, untersucht anhand eines Praktikums zum Thema Kosmetik in der Chemie

Rezai, Tamara

Die vorliegende Arbeit befasst sich mit der „Förderung des Interesses von Mädchen an Chemie durch genderspezifischen Unterricht, untersucht anhand eines Praktikums zum Thema Kosmetik in der Chemie“. Zunächst geben einige Studien einen Einblick in die aktuelle Interessenssituation von Mädchen an Chemie und den Naturwissenschaften. Um die Wirkung des defizitären Interesses der Mädchen an Chemie zu erläutern, werden Einblicke in die Studien- und Berufswahl von Mädchen im Vergleich zu Jungen gegeben. Auch die Gründe für das Desinteresse werden dargestellt. Der Hauptteil der Arbeit befasst sich mit der Untersuchung der Fragestellung, ob das Interesse von Mädchen an Chemie durch genderspezifischen Unterricht gefördert werden kann. Dazu wurde ein Kosmetikpraktikum erarbeitet, welches als mädchenspezifisches Thema die Interessen der Schülerinnen der 11. Klasse vom Sophie-Scholl-Gymnasium ansprechen sollte. Gegenstand des Praktikums waren theoretische Einführungen zum Thema „Kosmetik in der Chemie“ und drei Experimente zur Herstellung von Kosmetika. Anhand von vorgefertigten Versuchsvorschriften wurden eine Handcreme, ein Lippenstift und eine Seife für jede Schülerin in Gruppenarbeit hergestellt. Um die generierte Hypothese falsifizieren oder verifizieren zu können, wurde vor und nach dem Praktikum anhand eines identischen Fragebogens das Interesse der Schülerinnen an Chemie und spezifischen Chemiethemen ermittelt. Die unterschiedlichen Antworten der Fragebögen wurden vor und nach dem Praktikum grafisch ausgewertet, umso eine Aussage zur Interessensteigerung oder Interessensabnahme im Fach Chemie aufstellen zu können. Die Hypothese konnte weitestgehend bestätigt werden. Zum Schluss wird die Studie durch eine Interpretation der Ergebnisse ergänzt und zeigt auf, wie die Ergebnisse für die Unterrichtspraxis sinnvoll genutzt werden könnten.