Didaktik der Chemie
blank LMU M;uuml;nchen Fakultät Chemie und Pharmazie
drucken

Sprachumschaltung
  •  
Navigationspfad


Inhaltsbereich

Strukturierungen im Hefteintrag als Lernhilfe im Chemieunterricht

Höcker, Daniela

Im Verlauf des Lehramtsstudiums gilt es nicht nur sich mit den fachwissenschaftlichen, sondern auch mit den didaktisch-mathetischen Anforderungen an das zu unterrichtende Fach, in diesem Fall der Chemie, auseinanderzusetzen. Durch die Verknüpfung von Erziehungswissenschaften, Mathetik und Psychologie unter Zuhilfenahme von Modellen wie dem Mehr-Speicher-Modell und der Bedeutung von Struktur für die Unterrichtsqualität in Bezug auf die Lernprozesse von Schülern wurde die Forschungsfrage dieser Arbeit formuliert:

Kann durch einen optimierten Hefteintrag der Lernerfolg unterstützt werden? Zur Beantwortung dieser Frage wurde zunächst ein Fragebogen entwickelt, welcher Statements zu Inhalt, Formalien, Auswirkungen und Bedeutung des Schülerhefts beinhaltete. Anschließend wurde das gesamte Lehrerkollegium sowie zwei 9. Klasse aus dem Wirtschaftszweig des Feodor-Lynen-Gymnasiums in Planegg befragt. Die Befragung der Lehrkräfte diente als Expertenrating, aus dem ein Kriterienkatalog für einen optimierten Hefteintrag abgeleitet wurden. Dieser wurde nach Auswertung der Items für die Überprüfung der Hypothese auf 24 von der Lehrkraft ausgewählte Hefteinträge mit der Chemienote „1“ bis „4“ angelegt. Die komplette Befragung, die Entwicklung des Kriterienkatalogs und das Anlegen auf die Schülerhefte erfolgte mit dem Statistikprogramm SPSS 19.0 , welche ergeben hat, dass bei der Fragestellung Kann durch einen optimierten Hefteintrag der Lernerfolg unterstützt werden? eine deutliche Tendenz in Richtung Zustimmung verzeichnet werden kann.