Didaktik der Chemie
blank LMU M;uuml;nchen Fakultät Chemie und Pharmazie
drucken

Sprachumschaltung
  •  
Navigationspfad


Inhaltsbereich

Nutzung eines außerschulischen Lernorts unter besonderer Berücksichtigung von fächerverbindendem Arbeiten mit Chemie als Leitfach

Lichtnecker, Andrea

Die Nutzung von Außerschulischen Lernorten hält viele Möglichkeiten für SuS offen, forschend zu lernen, fächerverbindend zu arbeiten und damit Kompetenzen zu fördern. Im Rahmen der Zulassungsarbeit wurde analysiert, ob dadurch positive Effekte auf das Interesse und den Lernerfolg von Schülerinnen und Schülern vor allem im Hinblick auf naturwissenschaftliche, im Speziellen chemische Inhalte messbar waren.

Als geeigneter außerschulischer Lernort wurden die Randalpen nähe Garmisch- Partenkirchen gewählt. In Kooperation mit dem Josef-Effner- Gymnasium Dachau konnte eine Alpenexkursion auf die Barbarahütte geplant und durchgeführt werden, bei der insgesamt 55 Schülerinnen und Schüler aus zwei Klassen der Jahrgangsstufe 8 teilnahmen. Drei Themenkomplexe zu Feuer, Blattgrün und Kalkboden wurden entwickelt, zu denen die SuS Phänomene beobachten und experimentell hinterfragen konnten. Durch einen Prä-Posttest-Vergleich wurden mittels Fragebögen und Exkursionsquiz interessens- und leistungssteigernde Effekte durch das Nutzen von ASLO analysiert. Dabei wurden die Ergebnisse der SuS aus dem sprachlichen Gymnasialzweig mit denen des naturwissenschaftlich-technologischen Zweiges verglichen. Darüber hinaus wurden Unterschiede zwischen Mädchen und Jungen untersucht.

Es konnte festgestellt werden, dass durch die Nutzung des außerschulischen Lernorts das Sachinteresse an den naturwissenschaftlichen und chemischen Inhalten signifikant gesteigert werden konnte. Tendenziell erhöhte sich das Sachinteresse bei den SuS des SG stärker als bei den SuS des NTG. Im Geschlechtervergleich wurden bei Mädchen stärkere Effekte am Sachinteresse gemessen als bei den befragten Jungen. In beiden Klassen war ein signifikanter Lernzuwachs festzustellen. Dabei verbesserten die SuS des SG ihre Leistungen im Lernquiz stärker als die SuS des NTG. Insgesamt profitierten die Mädchen in beiden Klassen hinsichtlich des Lernerfolgs mehr vom ASLO, da hier eine höhere prozentuale Verbesserung gemessen wurde als bei den Jungen.

Durch effektives Nutzen eines ASLO kann also nicht nur das Interesse von SuS positiv beeinflusst werden, sondern auch ein Lernerfolg generiert werden. Daher kann es sehr empfohlen werden, außerschulische Lernorte für naturwissenschaftliche und im Speziellen chemische Inhalte zu nutzen.