Fakultät für Chemie und Pharmazie

Auszeichnung: ERC-Grant für Prof. Lena Daumann

München, 03.09.2020

Sechs Nachwuchsforscherinnen und -forscher haben mit der LMU prestigeträchtige Starting-Grants des Europäischen Forschungsrats eingeworben, darunter Prof. Lena Daumann von der Fakultät für Chemie und Pharmazie.

 

Professor Lena Daumann ist Professorin für Bioanorganische Chemie und Koordinationschemie am Department Chemie der LMU. Sie erforscht unter anderem die biologische Rolle Seltener Erden, vor allem der Lanthanoide.
Lanthanoide (Ln) sind technologisch unverzichtbare Rohstoffe, für die nachhaltige und effiziente Recyclingstrategien dringend benötigt werden. In ihrem ERC-Projekt LANTHANOPHOR („Innovative bioinspired strategies towards selective lanthanide complexation and separation: From bacterial chelators to applications“) untersucht Daumann, welche Strategien die Natur dafür entwickelt hat, denn es hat sich gezeigt, dass Bakterien Lanthanoide sehr effektiv mobilisieren und aufnehmen können. Die Ln-Aufnahmemechanismen dieser Bakterien sind noch weitgehend unerforscht, jedoch wurde vor kurzem die Beteiligung von mehrzähnigen Liganden zur Bindung von Lanthanoiden – sogenannte Lanthanophore (Lanthanoid-Träger) - nachgewiesen. Daumanns Ziel ist es, solche Lanthanophore umfassend zu charakterisieren und mit den gewonnenen Erkenntnissen die Entwicklung nachhaltiger Anwendungen für umweltfreundliche und schnelle Lanthanoid-Trennungs- und Recyclingtechnologien voranzutreiben.

Lena Daumann studierte von 2003-2009 Chemie an der Universität Heidelberg. Von 2010 bis 2013 forschte sie an der University of Queensland in Australien, wo sie 2013 im Fach Bioanorganische Chemie promoviert wurde. Nach Stationen an der University of California, Berkeley, USA, und an der Universität Heidelberg ist sie seit 2016 Professorin am Department Chemie und Pharmazie der LMU.

Quelle: LMU Forschung Aktuell